Auf den Spuren des Apostels Paulus

Missionsreise des Apostels Paulus - Kreuzfahrt 10 Tage

In Griechenland steht die Wiege unseres christlichen Glaubens; denn Griechenland war das erste europäische Land, das von dem Völkerapostel Paulus missioniert wurde. Auf Grund einer Erscheinung in Troja in der heutigen Türkei, dem biblischen Kleinasien, erhielt Paulus die göttliche Aufforderung:

„Komm herüber nach Mazedonien und hilf uns!“ Sofort machte er sich mit dem Schiff auf dem Weg. In der Bibel lesen wir von der Missionsreise des Apostel Paulus in Apg. 16,9 bis Apg. 18,17

Der erste Ort, wo Paulus und seine Gefährten griechischen Boden betraten war Samothrake, dann Neapolis, das heutige Kavalla. Dann lesen wir von der ersten Christin, der Purpurhändlerin Lydia und der Bekehrung des Gefängnisaufsehers in Philippi und seiner ganzen Familie. Weitere Stätten sind Thessaloniki und Korinth, an die auch die beiden Thessalonicher Briefe und Korintherbriefe des Paulus gerichtet waren. Nicht zu vergessen die große Rede des Paulus auf dem Aeropag in Athen, wo er den Philosophen, Stoikern und Epikureern in Leidenschaft, von dem ihnen noch unbekannten Gott redete und viele den Glauben an Christus annahmen. Apg.17, 16-34. Heute erzählen viele Kirchen und Klöster die weiterführende Glaubensgeschichte der Christen in Griechenland.


1. TAG: ANREISE ANCONA oder VENEDIG EINSCHIFFUNG

Anreise nach Ancona oder Venedig. Einschiffung und Abfahrt des Fährschiffes nach Griechenland. Kabinenbelegung. Erleben Sie eine Minikreuzfahrt in der Adria und im Ionischen Meer.
Ein erholsamer Tag an Bord. Gelegenheit, die Annehmlichkeiten des Bordlebens zu genießen. Abendessen und Übernachtung an Bord.



2. TAG: ADRIA-MINIKREUZFAHRT: IONISCHE INSELN – IGOUMENITSA – KALAMBAKA – LEPTOKARIA OLYMPISCHE RIVIERA

Morgens Ankunft in Igoumenitsa, dem gegenüberliegenden Hafen von Korfu auf der Seite des Festlandes. Weiterfahrt nach Κalambaka. Hohe Berge sind zu sehen, mit dem Olymp, der fast 3000 m erreicht.
Eine zerklüftete Küste kennzeichnet die heutige Tagesfahrt. Besuch der auf den steil erhobenen Felsen gebauten Klöstergemeinde von Meteora – Zentrum der Byzantinischen Kunst.
Es ist eine Landschaft voller Gegensätze, düster und gewaltig im Winter, wenn die Stürme durch die Klüfte zwischen den Felsmassen heulen, aber schön friedvoll an sonnenhellen Tagen, wenn der würzige Geruch der Wildblumen aus den Felsspitzen strömt. 6 Klöster sind es insgesamt Varlaam, Metamorfosi, Agios Stefanos, Agios Nikolaos, Rusanu, Heilige Dreifaltigkeit. Weiterfahrt über das malerische Tempital (zwischen den Bergen Olympos und Ossa) nach Leptokaria (Olympische Riviera). Abendessen - Übernachtung.



3. TAG: Busfahrt: LEPTOKARIA - THESSALONIKI – KAVALA (ca. 220 Km)
Geistliche Inhalte aus der Apostelgeschichte und den Thessalonicherbriefen

Morgens Fahrt von Leptokaria nach Thessaloniki, eine vitale, vor Leben sprühende Stadt. Zu den vielbewunderten Sehenswürdigkeiten Thessalonikis gehören die „Kamara“ (der Triumphbogen des Galerius), die Rotunde (St. Georgskirche) mit ihren Mosaiken, die Kirche von Aghia Sophia, Panagia Achiropiitos Agios Dimitrios (Kathedrale) und ein Teil der byzantinischen Stadtmauer mit ihren Burganlagen und Türmen, der einen Zwillingsbruder am Trigonion-Platz hat. Ein Muss für jeden Besucher ist das reichhaltige archäologische Museum, besonders seit dort die erstaunlichen Funde aus Vergina ausgestellt sind. Weiterfahrt nach Kavala, eine moderne Handelsstadt, die viele Zeugen ihrer Vergangenheit in die Gegenwart herübergebracht hat. Zu der Stadtbesichtigung gehören das byzantinische Kastell, das die Stadt überragt, die Stadtmauer, die Marienkirche und die Kamares. Abendessen – Übernachtung.



4.TAG: KAVALA – AMPHIPOLI – PHILIPPI – BERG ATHOS - KLOSTER IKOSIFINISSA - THESSALONIKI (180 Km)
Geistliche Inhalte aus den Thessalonicherbriefen, dem Philipperbrief (In Philippi könnte Gottesdienst gefeiert werden) und aus der Apostelgeschichte

Restbesichtigung in Kavala. Im östlichen Teil Mazedoniens gelegen, eine Hafenstadt, die zur Zeit des Paulus Neapolis hieß (Apg.16,11). Hier machte der Apostel Paulus Halt. Auch Nikolas von Myra war hier auf Paulus Spuren unterwegs. Die Nikolauskirche ist ihm, dem Patron der Seefahrer geweiht. Weiterfahrt über Amphipolis, die Hauptstadt eines der 4 mazedonischen Distrikte, ca. 60 km südwestlich von Kavala. Der einzige spektakuläre Zeuge des antiken Amphipolis ist das 18 m hohe Löwendenkmal.
Weiterfahrt nach Philippi - der im Osten Mazedoniens liegenden Stadt. Wir stehen vor dem Gefängnis, in dem Paulus und Silas angekettet zur Mitternacht Lob- und Anbetungslieder sangen (Apg.16,25). Wir besuchen die Taufkirche der Lydia und haben die Möglichkeit an der Taufstelle am Fluss einen Gottesdienst zu feiern.



5.TAG: THESSALONIKI – PELLA – VERIA - BERÖA - VERGINA – DELPHI (350 km)
Geistliche Inhalte aus der Apostelgeschichte.

Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Pella, der größten Stadt in Makedonien. Sie war schon Ende des 5. Jh. v. Chr. nach Aiges, heute Vergina zur 2. Hauptstadt des mazedonischen Reiches ernannt worden. Weiterfahrt nach Veria. Die vor allem landwirtschaftlich ausgerichtete Stadt am Fuß des Vermion-Gebirges ist Hauptstadt der Präfektur Imathia. Besuch in Beröa (Apg. 17,10ff) - Predigtstelle des Apostel Paulus mit Mosaiken, die u. a. den Traum des Paulus zeigen.

Möglichkeit einer Andacht vor Ort und Besichtigung der antiken Stadtmauer und der Kirche Agios Christos, sowie der im 14. Jh. erbauten Mönchsklöster Prodromos, mit Führung in Vergina. Diese Stadt wurde in der ganzen Welt bekannt durch die einmalig bedeutenden Funde, die die Ausgrabungen in diesem Gebiet ans Licht gebracht haben.
Die einmaligen Funde, die im archäologischen Museum von Thessaloniki ausgestellt sind, lassen uns in die Annahme gehen, daß Vergina das einstige Aiges, die erste Hauptstadt Makedoniens war.
Weiterfahrt nach Delphi zu unserem Hotel.
Abendessen – Übernachtung.



6. TAG: DELPHI – WANDERUNG – OSSIOS LOUKAS – ATHEN (ca. 190 Km)

Morgens Fahrt zum antiken Delphi, das bekannteste Orakel des antiken Griechenlands am Fuße des Bergs Parnass.
Nach Beendigung der Besichtigung machen wir eine kleine Wanderung in der Ortschaft.
Weiterfahrt nach Ossios Loukas. Das Kloster Ossios Loukas liegt am Hang des Helikon und ist eines der berühmtesten Bauwerke aus byzantinischer Zeit. Sehenswert sind vor allem auch die Mosaike, Wandmalereien aus dem 11. Jh. und die Ikonen von dem berühmten kretischen Heiligenmaler Michail Damaskinos.
Weiterfahrt nach Athen. Abendessen – Übernachtung



7. TAG: DIE MODERNE UND ANTIKE STADT ATHEN

In Athen breitet sich eine Jahrtausende alte Geschichte vor uns aus. Diese Kultur– und Weltstadt vereinigt ästhetisch Jahrtausende alte Geschichte mit modernen architektonischen Strömungen. Bei unserer Stadtrundfahrt können Sie sich davon überzeugen. Als erstes fahren quer durch die moderne Stadt Athen. Vom Bus aus haben wir während dieser 1 ½ -stündigen Fahrt die Möglichkeit, das historische Zentrum, den Königspalast, die Akademie, die Universität, die Nationalbibliothek und das ganze Panorama dieser beeindruckenden Stadt aufzunehmen. Ein Spaziergang durch die Plaka, der Altstadt lädt ein, sich Zeit zu nehmen, um in einem gemütlichen Cafe einen Frape zu trinken und diesen griechischen Flair mit seiner unvergleichlichen Atmosphäre einfach zu genießen.
Am Ende unserer Stadtrundfahrt kommen wir unterhalb der Akropolis an. Wir werden den Weg wie Paulus gehen und auf die Akropolis hinaufsteigen, vorbei an dem Herodes Attikus Theater, bis hin zur Plattform der Akropolis, die majestätisch über Athen thront.
Hier wird uns die Apostelgeschichte von Kap. 17,16ff lebendig vor Augen geführt. Paulus predigte hier in der Synagoge zuerst zu den Juden und diskutierte auf dem Marktplatz, der Agora mit den Philosophen. Er predigte ihnen auf dem Areopag von dem „unbekannten Gott“, den sie bereits verehrten. Hier kamen viele Menschen zum Glauben an den lebendigen Gott. Namentlich werden in der Apg. 17,34 der Ratsherr Dionysius und eine Frau Damaris genannt.
Der Besuch bzw. die Führung auf der Akropolis dauert über eine Stunde
Fahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.



8. TAG: TAGESAUSFLUG IN DIE ARGOLIS (MYKENÄ –EPIDAURUS – ALTKORINTH) - PATRAS – EINSCHIFFUNG (270 Km)
Geistlicher Bezug zu den Korintherbriefen und zur Apostelgeschichte

Wir fahren von Athen aus durch das Industriegebiet von Eleusis zu dem Kanal von Korinth, der weltbekannten künstlichen Verbindung zwischen dem Saronischen Golf und dem Golf von Korinth, der am Ende des vorigen Jahrhundert erbaut wurde. Hier haben wir 15 Minuten Fotopause.
Weiterfahrt und Besuch der archäologischen Stätte, der alten Hafenstadt Korinth. Apg.18,1ff.
Durch die günstige Lage an zwei Meeren war Korinth schon Jahrhunderte vor der Missionierung durch Paulus, ein bedeutsamer Mittelpunkt des Handels und der Kultur. Römische Veteranen und Freigelassene, Griechen, Orientale und Juden bildeten die Bevölkerung und lassen das bunte Bild des Synkretismus, einer Religionsmischung, sowie eines Werte- und Sittenverfalls erahnen, dem Paulus sein Evangelium gegenüberstellte. In den eineinhalb Jahren seines Aufenthaltes bildete Paulus eine ansehnliche Gemeinde um sich.
Von Ephesus bzw. Troas aus schrieb er die beiden Korintherbriefe und griff auf diese Weise aktiv in die Probleme der Gemeinde ein, ehe er sie etwa 57 n. Chr. ein letztes Mal besuchte.
Weiterfahrt nach Epidaurus, der Altstadt des Peloponess, die in der antiken Zeit berühmt war für das Theater und das Asklepios, den Tempel der dem Aeskulap, dem Gott der Medizin geweiht war. Die Stätte Epidaurus und Argos waren Alliierte der Stadt Athen und später von Korinth.
Fahrt nach Mykenä. Eine der ältesten Städte nicht nur Europas, sondern der ganzen Welt. Die mächtige Stadt der griechischen Könige, die Stadt, die während des Trojanisches Krieges Ruhm und Ehre gewonnen hat. Im Raum der Akropolis sieht man, wenn man durch das berühmte Löwentor eintritt, Überreste von Häusern. Unser Weg führt zum Königspalast. Die Wandgemälde und Gefäße, die hier gefunden wurden, sowie die außerordentlich reichen Schätze aus den Königsgräbern, befinden sich heute in Athen.
Mykenä war tatsächlich Palast und Festung zugleich, vollständig ausgerüstet mit Zisternen und großen neuen Kuppelgräbern, von welchen das Grab des Agamemnon oder Schatzhaus des Atreus das eindrucksvollste ist. Diese Gräber sind mit riesigen Bienenstöcken vergleichbar. Weiterfahrt nach Patras für die Einschiffung. Abfahrt des Schiffes nach Italien. Übernachtung an Bord.



9. TAG: MINIKREUZFAHRT VON PATRAS ÜBER KORFU NACH VENEDIG
Geistlicher Abschluss!

Sie verbringen einen erholsamen Tag an Bord, und haben Zeit um nachzudenken und auszuruhen.
Abendessen und Übernachtung an Bord.



10. TAG: ANKUNFT IN VENEDIG

Morgens Ankunft in Venedig. Ausschiffung und Antritt der Heimreise.



Hinweis:

Auf Wunsch kann das Programm auch als 12 oder auch als 14 Tage Reise angeboten werden; so kann an den einzelnen Orten mehr Zeit verbracht werden. Außerdem können noch 1-2 Badetage zum Erholen und Verarbeiten, der vielfältigen Eindrücke angehängt werden.




Leistungen:
  • Fährüberfahrt Ancona oder Venedig – Igoumenitsa / Patras – Ancona/Venedig
  • Buspassage für die gleichen Strecken
  • Alle Hafensteuern
  • 3 x Frühstück an Bord im a la carte Restaurant
  • 6 x Übernachtungen Basis HP im Hotel der guten Mittelklasse
  • Empfangscocktail für alle Teilnehmer an Bord und im Hotel
  • Deutsch sprechende, lizenzierte, bibelorientierte Reiseleitung von Igoumenitsa bis Patras und fachkundige Führungen innerhalb der archäologischen Stätten und Museen
  • Rundreise laut Programm mit modernem, klimatisiertem Bus
  • Eintrittskosten laut Programm
  • Infomaterial und Prospekte
  • Reisepreissicherungsschein


Preise:

Die Preise setzen sich je nach Gruppengröße und Reisezeit zusammen.
Gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Hier können Sie Ihre Anfrage an uns senden.






Kreativ Reisen GmbH  ::  Helmut Jarsetz  ::  Siedlung 12  ::  86736 Auhausen
Tel.: +49 (0)98 32 - 70 89 724  ::  Fax: +49 (0)98 32 - 70 86 48  ::  E-Mail: info [ät] kreativreisen-gmbh.de

© 2008 - 2021 by just-handma.de